Logo

Fachpraxis für Kardiologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis)

Vorsorgeuntersuchungen

Allgemeine Gesundheitsuntersuchung:

 

Beinhaltet körperliche Untersuchung von Kopf bis Fuß, einschließlich Blut­druckmessung, Untersuchung für Cholesterin, Blutzucker, Urin.
(Wird von gesetzlicher Krankenkasse bezahlt)

Ausführliche Gesundheitsuntersuchung:

 

Ausführliche Herz- und Kreislaufuntersuchung (Herzultraschall, Analyse des Arteriosklerosegrades im Gefäßultraschall, Belastungs-EKG, 24-Stunden-Blut­druckmessung), Lungenfunktionsuntersuchung, ausführliche Blutuntersuchung einschließlich PSA (Prostata-Tumormarker), Bauchultraschalluntersuchung.
(Wird nur von privater Krankenkasse bezahlt)

Vorsorgeuntersuchung auf Prostatakrebs für Männer:

 

Untersuchung von Prostata, Hoden, Lymphknoten, Stuhluntersuchung auf verborgenes Blut.

Vorsorgeuntersuchung auf Darmkrebs

 

Beim Gesunden (ohne Beschwerden) und ohne Darmkrebs in der Familie empfehle ich ab dem 50. Lebensjahr im 5-Jahresabstand vorsorgliche Darmspiegelungen (Koloskopie) zum frühzeitigen Erfassen eventuell sich bildender Polypen (die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten ab dem 55. Lebensjahr). Kleine sich bildende Polypen können Vorstadium eines Darmkrebses sein. Diese Polypen im kleinen Anfangsstadium können ohne wesentliches Risiko entfernt werden, und es kann dann daraus kein Darmkrebs mehr entstehen.

Vorsorgeuntersuchung auf Magengeschwüre / Magenkrebs:

 

In der Mehrzahl der Fälle findet sich als Ursache von Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren das Bakterium "Helicobacter" im Magen. Außerdem ist das Helicobacter-Bakterium von der Weltgesundheitsorganisation als Magenkrebs auslösend anerkannt. Mittels C13-Atemtest lässt sich zuverlässig testen, ob Sie Bakteriumträger sind und ein deutlich erhöhtes Risiko für Geschwüre und Magenkrebs haben. Gegebenenfalls kann das Bakterium behandelt werden. Ergänzend kann eine Magenspiegelung durchgeführt werden.

Vorsorgeuntersuchung auf Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall:

 

Eine beginnende Arteriosklerose gefährdet Sie für Herzinfarkte, Schlaganfall und Beinamputation. Gönnen Sie sich mindestens alle 5 Jahre eine Vorsorgeuntersuchung der Arterien mittels hochauflösendem Ultraschall (Duplexuntersuchung der Halsgefäße, ev. auch Duplexuntersuchung der Beinarterien). Bezüglich Herzinfarktrisiko ist ergänzend jährlich ein Belastungs-EKG ratsam. Findet sich eine Arteriosklerose, kann abhängig vom individuellen Risikoprofil eine vorbeugende Behandlung erfolgen.