Logo

Fachpraxis für Kardiologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis)

Informationen zum H2‑Atemtest (mit Lactose oder Fructose)

Diagnostische Möglichkeiten mit dem H2-Atemtest:
Als Ursache von vermehrten Blähungen, Diarrhoe und Bauchschmerzen findet sich bei jedem siebten Mitteleuropäer eine Unverträglichkeit von Lactose (Milchzucker) und, etwas seltener, eine Unverträglichkeit von Fructose (Fruchtzucker). Betroffene haben genetisch bedingt mit zunehmendem Lebensalter immer weniger Verdauungsenzyme für Fructose und Lactose im Dünndarm. Damit bleiben Lactose oder Fructose unverdaut zurück und werden unter Freisetzung von H2 (Wasserstoffmolekül) von Bakterien im Darm abgebaut. Dieses so gebildete H2 wird über die Lunge abgeatmet und dann mit unserem Messgerät erfasst.

Vorbereitung eines korrekten H2-Atemtests:
Der Atemtest kann nur korrekt durchgeführt und ausgewertet werden, wenn Sie folgende Punkte genau beachten:

  • 4 Wochen vor dem Test dürfen keine Darmspülung (z.B. vor einer Darmspiegelung) und keine Antibiotika-Therapie erfolgen, da als Folge die natürliche Darmflora verändert wäre.
  • 1 Tag vor der Untersuchung sollen ballaststoffreiche Speisen gemieden werden (Vollkornbrot, Nüsse, Obst, Hülsenfrüchte), besser leichte Kost (Fisch, Geflügel, Reis, Nudeln).
  • 12 Stunden vor Testbeginn keine Nahrungsaufnahme mehr (also ab 20:00 Uhr des Vortages) und bis zur Untersuchung am Morgen ist nur noch stilles Wasser erlaubt.
  • 9 Stunden vor Testbeginn (also ab 23:00 Uhr des Vortages) kein Zigarettenkonsum mehr, Zigarettengeruch verfälscht den Test und schadet dem Messgerät.
  • Am Morgen des Untersuchungstages NICHTS essen, nur stilles Wasser ist erlaubt.
  • Zähne putzen (Zahncreme, KEIN Zahnspülmittel verwenden!), danach mit einem Glas warmem Wasser zusätzlich den Mund spülen und ein Glas warmes Wasser trinken.
  • Zahnprothesenträger dürfen am Untersuchungstag kein Haftmittel verwenden.
  • Gegebenenfalls morgendliche Medikamente erst nach der Untersuchung einnehmen.

Durchführung des H2-Atemtests:
Um 8:00 Uhr morgens wird die Untersuchung zusammen mit anderen Patienten in unserem Konferenzraum durchgeführt. Nach einer ersten Analyse Ihres Atemwertes nüchtern, trinken Sie 200 ml Wasser mit 50 g Lactose oder 25 g Fructose. In der Folgezeit bis 10:00 Uhr atmen Sie alle 15 Minuten mit einem tiefen Atemstoß in das H2-Analysegerät aus, um 10:30 Uhr ist die Untersuchung beendet.
Im Falle einer Unverträglichkeit steigen die H2-Messwerte nach einiger Zeit an, parallel verspüren Sie dann die für Sie charakteristischen Beschwerden wie Blähungen (deshalb besser lockere Kleidung anziehen), eventuell auch Bauchkrämpfe und Diarrhoe.
In einigen Fällen kommt es zu diesen Beschwerden aber erst, wenn Sie im Anschluss zuhause sind. Rufen Sie bitte deshalb immer am nächsten Tag in der Praxis an und teilen mit, ob sich im weiteren Verlauf Beschwerden eingestellt haben.